Tel
Email
Anfahrt

Ernährung

Zwischenmahlzeiten

- Nicht nur eine Frage der Zahngesundheit –

Das eine Einschränkung des Zuckerkonsums in Form von Süßigkeiten, Gebäck und Erfrischungs-getränken die Zahngesundheit fördert ist wohl hinlänglich bekannt. Als  Zwischenmahlzeit konsumiert schadet der süße Snack jedoch besonders.
Entsprechend neuer Erkenntnisse der Stoffwechselforschung der Harvard Universität Boston,  ist  es allerdings für den gesamten Organismus wichtig den Blutzucker- und Insulinspiegel möglichst niedrig zu halten.

Um den Hunger zwischendurch schnell zu beheben greift man häufig zu Gebäck und Schokolade. Dadurch schießt der Blutzucker in die Höhe und es kommt zu einer hohen Insulinausschüttung. Dem zu Folge stellt sich  die nächste Unterzuckerung ein – der Teufelskreis dreht sich.

Isst der Mensch nun mehr Kohlenhydrate als er verbrennen kann, werden diese in Fett umgewandelt.  D.h. kohlenhydrathaltige Zwischenmahlzeiten gepaart mit mangelnder Bewegung fördern Übergewicht und auf die Dauer Stoffwechselentgleisungen. Dazu gehören Bluthochdruck,  erhöhte Blutzucker – und Blutfettwerte, zu hohe Insulin -und Harnsäurekonzentrationen. Wenn all diese Störungen zusammentreffen spricht man vom metabolischen Syndrom.
Deshalb sollten sie wenn möglich von Zwischenmahlzeiten absehen und eine Mischkost wählen, die diese Aspekte berücksichtigt wie z.B. die Logi – Methode.
Möchten Sie mehr erfahren – sprechen Sie uns an


Möglichkeiten zur Einschränkung des Süßigkeiten- und Zuckerverzehrs

  • Einsatz von Zuckeraustauschstoffen wie Sorbit oder Süßstoffen wie Saccharin und Cyclamat
  • Verminderung bzw. Ausschaltung der Zuckeraufnahme in der Form von Bonbons, Lakritz etc.
  • Bevorzugung ballaststoffreicher Nahrungsmittel, da durch das vermehrte Kauen der Speichelfluss und damit die Remineralisierung gefördert werden
  • Wenn Süßigkeiten verzehrt werden, dann nach den Hauptmahlzeiten, mit anschließender gründlicher Zahnreinigung.
  • Vermeiden Sie eine über den Tag verteilte Zuckeraufnahme (Lutscher, Bonbons, Schokolade, süße Getränke etc.)
  • Zwischenmahlzeiten bewusst gestalten und nur bei Bedarf (Hunger, Unterzuckerung etc.) zu sich nehmen. Statt süßem Gebäck, Marmeladenbrot oder Schokolade besser weniger kariogene Nahrungsmittel wie Vollkornbrot mit Käse oder Joghurt mit Vollkornhaferflocken verzehren. Möglichst anschließend die Zähne reinigen
  • Bei Getränken Wasser ungesüßte Tees oder stark verdünnte, naturreine Säfte bevorzugen